Home / Kontakt
Zur Person
Meine Bilder
Gästebuch
Aktuelles/Links

 

  

                                                 

AKTUELLES

 

F R E U D E  A M  M A L EN?

im Atelier am Fluss“

Ort 9, Passau

- im kleinen Teilnehmerkreis (max.5 P.) in entspannter Atelieratmosphäre malen?

- ohne Leistungsdruck die Kreativität und Fantasie entfalten, der künstlerische Austausch mit Gleichgesinnten, Anfänger oder Fortgeschrittenen, unter der individuellen Hilfe und Beratung?

- in den Techniken Zeichnung, Pastell, Aquarell, Acryl und Öl arbeiten, wobei sich doch jeder für seine bevorzugte Technik entscheiden kann?

- einmal pro Woche 2 Stunden, Dienstags, 15-17 Uhr - oder nach Absprache (außer Montag und Freitag!)

- jeder bringt eigene Malsachen mit.

- für die erste Stunde sind nur

Zeichenblock (nicht kleiner als A4) und Stift mitzubringen.

- jeder Teilnehmer entscheidet frei und ohne Verpflichtung, wie lange und wie oft er die Atelierstunden besuchen möchte. Einstieg ist immer möglich.

- die Kosten beziehen sich auf 25€.

 *********

Aus dem Archiv

Hochwasser in Passau, Juni 2013   das auch mein Atelier erwischte.

 

 

 

 

...als der Schlamm weg war

und die Arbeiten begannen...

**********

Ein Jahr später:

Atelier -

KUNSTNACHT Juli 2014,

 - einmal ganz anders!

Nach dem abgeschlagenen Putz kam die Baugeschichte des alten Gebäudes (ehemaliges Salzstadel, erbaut 1540) zum Vorschein, was meinem Atelier zur Zeit eine ungewöhnliche Stimmung verleit. 

 

**********

Im Sommer 2016

erstrahlte endlich mein Atelier im neuen Glanz! 

Und über der Eingangstür steht nun:

Atelier am Fluss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 
 

    

 
 
 
 
 
 
 
 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 
 
 

Beim ersten Treffen im Atelier wird die Vorgehensweise und das Konzept erläutert, um sich auf die Arbeitsweise einstellen zu können. Die Malweise liegt im Bereich der leicht abstrahierten realistisch /impressionistischen Malerei (abstrakte Malerei wird nicht angeboten).

Begeisterung, Leidenschaft und Hingabe für Kunst, sind Voraussetzung für Zufriedenheit und für das Gelingen einer guten Malerei, die mit FREUDE AM MALEN beginnt!

 Infos unter: 0160 93038801

(Dienstag - Donnerstag 15-18 Uhr) oder jederzeit per Email: margareta.schaeffer@gmx.de.

Ich würde mich über Ihr Interesse freuen!

Margareta Schäffer

P.S. Wichtiger Hinweis:
-
-bis zum 25.April 2018-
befinde ich mich im Ausland
bin per Email jederzeit erreichbar.

***********
 
 
Ausstellungen/Aktivitäten
2017 
 
23. Juni - BBK Jahresausstellung 
 
14. Juli - Kunstnacht
 
15. Juli - Jahresausstellung AGON
 
 August -Sommerausstellung Atelier
 
22. Oktober -Ateliers  Niederbayern
 
Weihnachtsausstellung - AGON
 
Weihnachtsausstellung-Kunstverein
 
Atelier-Weihnachtsausstellung
 

 Meine Bücher

 

passau aus der sicht einer malerin 
  
 
 
PASSAU aus der Sicht einer Malerin
mit dem Radio-Mitschnitt
(mit der Maus über das Bild fahren)

Der Inhalt dieses Buches ist Passau gewidmet,  eine Hommage an die Stadt, mit dem mittelalterlichen Flair ihrer Altstadt, als unerschöpfliche Inspirationsquelle.“

Texte und Bilder:

Margareta Schäffer                       

 

 

 

FRAUEN aus der Sicht einer Malerin
mit dem Radio-Mitschnitt
(mit der Maus über das Bild fahren) 
 „Die Luft vibriert! Der Boden erzittert unter der Leidenschaft und dem Temperament des Flamenco, des Tanzes der Sehnsucht und der Liebe.“ 
Das Thema FRAU inspiriert mich immer aufs Neue und  zieht sich wie ein roter Faden durch meine Malerei.
 
Texte und Bilder :

Margareta Schäffer

 

 
 

LANDSCHAFT aus der Sicht einer Malerin"

Auf meinen Streifzügen durch die Landschaft begegne ich ihr als einem Wunder an unendlichem Farbenreichtum, immer auf neue Entdeckungen stoßend. Strahlend leuchtende neben den trüben..."

Texte und Bilder:

Margareta Schäffer

Die Bücher sind zum Blättern, Schauen, Träumen und zu erwerben in meinem Atelier ausgelegt.

  

 LI NKS 

 www. passau-live.de

 
 

 

 
 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 
 

             

  

   

 

 

 

 

                          


(c) Margareta Schaeffer